Neueste Beiträge

Das erste Ziel bei der Busreise ist die Stadt Bari. Die Stadt Bari mit ihrer Kathedrale San Sabino wurde vor ca. 3000 Jahren gegründet und war zeitweilig von den Sarazenen besetzt. Außerdem sehenswert sind das Kastell Svevo di Bari und die Wallfahrtskirche St. Nikola mit ihrem Bischofsstuhl aus dem 11. Jh. Die Stadt Alberobello beeindruckt wegen ihrer Stadtteile aus Trulli, Kegelbauten der Hirten aus der Region.

In der Nähe gibt es die Castellana Grotte, eine Höhle, dem ein Museum und eine Sternwarte angegliedert sind. Geht die Busreise nach Ostuni so hat man einen herrlichen Blick auf die Olivenhaine, die in dieser Region stehen. Hier bekommt man einen Eindruck vom süditalienischen Flair, wenn man in den Gassen der Altstadt umherspaziert. In der Stadt Lecce kann man einzigartige Bauwerke aus Tuffstein bewundern, die der Stadt den Beinamen „Florenz des Südens“ gegeben haben. Mitten in der Stadt erhebt sich die Ruine eines Amphitheaters und die Basilika Santa Croce ist sehr sehenswert.

Die Stadt Otrante ist ein weiteres Ziel bei der Busreise, sie geht auf das von den Griechen gegründete Hydrus zurück. Hauptsehenswürdigkeit ist die Kathedrale Santa Annunziata mit ihrer Krypta und dem herrlichen Mosaikboden sowie das Castelle Aragonese. Mit einer Fähre kann man Gallipoli im Ionischen Meer erreichen. Die Hafenstadt wurde bereits von den Griechen gegründet und besitzt eine herrliche Kathedrale aus dem 17. Jh. Besonders anziehend ist das Flair eines kleinen Fischerdorfs, das Gallipoli umgibt. Hier werden sie verschiedene Angelboote sehen können. Mit diesen Angelbooten fahren die Fischer aufs Meer um frische Fische zu fangen. Vielleicht können sie auch einmal mit einem Angelboot mitfahren.

Entlang des Ionischen Meers geht es weiter nach Tarent. Tarent ist eine außergewöhnliche Stadt, was nicht zuletzt an der Lage zwischen dem Ionischen und dem Kleinen Meer und an der Drehbrücke liegt. Die Stadt soll schon 1200 Jahre vor Rom gegründet worden sein. Ihre Altstadt liegt auf einer Insel und die Stadt beinhaltet Sehenswürdigkeiten wie eine Akropolis, die Drehbrücke, die die Altstadt mit dem Festland verbindet, oder den Dorischen Tempel. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die 140 m² große Keramiktafel an der Strandpromenade, die den Mythos Phalantus beschreibt. Von hier aus geht die Busreise zurück nach Bari.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de