Neueste Beiträge

Die Insel Menorca, sozusagen „die kleine Schwester“ der Insel Mallorca, bietet Urlaubern eine intakte Natur, viele Impressionen und die Möglichkeit, das Flair Spaniens zu genießen. Mit rund 90.000 Bewohnern ist Menorca als die „ruhige Insel der Balearen“ zu bezeichnen. Doch nicht nur aus diesem Grund zieht es jährlich viele Touristen auf die Insel, sondern Menorca ist die Insel der Impressionen, die Insel mit den vielen Gesichtern.

1993 wurde die balearische Insel von der Unesco zum Biosphären-Reservat ernannt, gut die Hälfte der Insel steht unter Naturschutz. Und so werden die eindrucksvollen archäologischen Stätten, die ökologischen Bereiche und die Feuchtgebiete wie der Parc Natural Albufera d’es Grau bewahrt und geschützt.

Menorca – Traumhaft gelegen

Die unbebauten und teilweise versteckt gelegenen Strandbuchten, die ursprünglichen Landschaften und die kleinen, malerischen Dörfchen bieten Urlaubern eine einzigartige Kulisse. Wunderschöne, unberührte Strände, Schluchten und Buchten, umgeben von türkisfarbenem, klarem Wasser sorgen für die atemberaubenden und romantischen Eindrücke, die man auf Menorca erleben darf. Alte Fischereihäfen erzählen aus früheren Zeiten, Bauten und auch Höhlen aus der Bronzezeit und die traditionelle Architektur bescheren viele Eindrücke.

Das Klima dieser zweitgrößten Insel der Balearen ist etwas feuchter, wird von dem starken Nordwind, dem Tramontana, geprägt.

Anreise: Aus Deutschland fliegen diverse Fluggesellschaften im Sommer (bspw. Air Berlin ab
Düsseldorf für 79 €) direkt zum Flughafen auf Menorca, dem Aeropuerto de Menorca (IATA-Code: MAH)
Unterkünfte: bis *****, preislich etwas teurer als Mallorca;
Beste Reisezeit: April bis Oktober (Juli / August Hochsaison!)
Fremdenverkehrbüros: Mahon (am Busbahnhof, Hafen), Flughafen, Ciutadella (Plaza del Borne 15, Hafen).

Platja de Punta Prima – toller Strand mit guten Wassersportmöglichkeiten

Im Süden der Insel gelegen, bietet der Platja de Punta Prima ein traumhaftes Urlaubsparadies. Der weiße Sandstrand der Feriensiedlung Punta Prima und der wunderschöne Ausblick auf die Isla del Aire, der Leuchtturminsel, laden zu erholsamen und ruhigen Stunden am azurblauen Meer ein.

Wer außerhalb Urlaub macht, hat die Möglichkeit, mit einem der täglich verkehrenden Busse in die Feriensiedlung zu fahren.

Placa d’Espanya – eine eindrucksvolle Kulisse

Am Placa d’Espanya ist die Kirche Claustre del Carme zu finden. Diese Kirche wurde liebevoll und mit viel Fantasie in ein Einkaufszentrum umgewandelt. Im Erdgeschoss befindet sich ein Supermarkt, während in den oberen Stockwerken Kunstausstellungen stattfinden und die Museu Hernández Sanz Hernández Mora zu finden ist. Am Hafenbecken, zu dem Treppen und eine Serpentinenstraße führen, kann man das Marktflair auf dem Fischmarkt erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de