Neueste Beiträge

Die Insel Morro de São Paulo liegt an der Küste des Brasilianischen Festlandes nahe der Stadt Salvador de Bahia und nördlich der Insel Tinharé. Morro de São Paulo gilt als einer der wenigen Plätze dieser Erde, die man als Paradies bezeichnen kann. Die Strände der Insel sind ein wahrhaftes Naturwunder, deshalb ist es auch kein Zufall, dass sie jährlich von zahlreichen Touristen besucht werden. Sie suchen auf der Naturschutzinsel nach Entspannung, Spaß und atemberaubenden Landschaften. Motorisierte Fahrzeuge sind nur wenige mit Sondergenehmigung unterwegs.

Neben der natürlichen Schönheit und der gastfreundlichen Inselbewohner kann die Insel auf eine interessante Geschichte zurückblicken. Es gibt alte Denkmäler aus der Kolonialzeit Brasiliens zu bewundern wie z.B. einige alte Villen oder die berühmte “Fonte Grande”, die erste Wasserreinigungsanlage Brasiliens, welche eigens für die Bäder des D. Pedro II und seiner Geliebten Dometila de Castro errichtet wurde. Ein weiteres Denkmal dieser Zeit ist die Fortaleza von Morro de São Paulo, die Wasserfestung der Insel. In der Geschichte Brasiliens spielte die Insel immer wieder eine Rolle, sodass dort einige historische Schiffsbrüche stattfanden. Für den Tauch-Spass nahe der Insel bedeutet das eine große Bereicherung.

Die Hauptstrände von Morro de São Paulo wurden nummerisch benannt: primeira praia, segunda praia, terceira praia, quarta praia und quinta praia, was soviel heißt wie, Erster Strand, Zweiter Strand, Dritter Strand, Vierter Strand und Fünfter Strand. Obwohl der Erste und Zweite Strand in nächster Nähe zum Ortskern liegen und man dort die meisten Bars und Restaurants findet, nehmen zahlreiche Strandbesucher den Weg zu  den anderen, weiter entfernten Stränden auf sich. Am Dritten, Vierten und Fünften Strand von Morro de São Paulo gibt es auch einige Pousadas und Hotels für die Gäste der Insel. Gamboa ist ein weiterer sehenswerter Strand. Bei Ebbe kann man ihn vom Pier aus zu Fuß na der Küste entlang erreichen, im Falle der Flut oder für den Rückweg nimmt man einen kurzen Boot-Transfer.

Wo wir gerade davon sprechen, Morro de São Paulo ist als Insel nicht sehr leicht erreichbar. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten dorthin zu gelangen: die schnellste und komfortabelste Möglichkeit ist per Flugzeug direkt vom Flughafen Salvador de Bahia auf die Insel zu fliegen, allerdings ist dies mit R$300 pro Person die teuerste Variante, das entspricht derzeit gut €96. Es gibt zwei verschiedene Unternehmen, die diesen Transfer anbieten. Die Flugvariante sei allen ans Herz gelegt, die auf Booten leicht seekrank werden. Somit kommen wir auch schon zur zweiten Möglichkeiten von Salvador de Bahia nach Morro de São Paulo zu gelangen: dem Katamaran. Die Überfahrt dauert ca. zwei Stunden und kostet um die R$80 pro Person (derzeit gut €25). Je nach Seegang kann es sehr unruhig werden und bedeutet für schwache Mägen eine Strapaze. Die dritte Möglichkeit ist die Kombination aus Wasser- und Landweg. Hierbei wird man mit dem Bus vom Flughafen abgeholt und zur Marinha Salvador’s gebracht (ca. 30 min), weiter geht es mit einem Boot-Shuttle nach Mar Grande, Itaparica (ca. 30 min). Dort geht es bei einer ca. zwei-stündigen Busfahrt weiter nach Valença (die nächste Stadt am Festland). Mit dem Speed Boot sind es weitere 10 Minuten bis zum kleinen idyllischen Pier von Morro de São Paulo.

Das richtige Hotel oder Pousada zu finden sollten kein Problem darstellen, da es die verschiedensten Optionen gibt, was Lage und Preisklasse betrifft: Über die gesamte Insel sind Übernachtungsmöglichkeiten zu finden und Optionen wie Strandhotel bis Panoramahotel auf dem Hügel mit 180° Meerblick. Man kann in einer Suite im 5 Sterne Luxusresort mit Whirlpool oder in einer Herberge das Zimmer mit Turisten aus aller Welt teilen. Die Preisspanne für einen Schlafplatz pro Nacht reicht von R$30 bis R$800 (derzeit weniger als €10 bis knapp €260). Somit ist wirklich für alle Geschmäcker und Geldbeutel das richtige vor Ort. Wer die Auswahl auch nutzen möchte, sollte zu Ferienzeiten rechtzeitig buchen. Denn Brasilianische Turisten aus den Städten reisen gerne zur Inseln in ihren Ferien und verlängerten Wochenenden, vorwiegend im Sommer (Dezember bis Ende Februar).

Mein Tipp ist das Hotel Pousada Passárgada direkt am “Eingang” (Pier) Morro de São Paulo’s. Hier kann man im Panorama-Whirlpool den wunderschönen Meeresblick in Richtung Sonnenuntergang genießen und ist zu Fuß in zwei Minuten am Strand. Für welches Hotel oder Pousada man sich auch entscheidet, es wird auf jeden Fall ein unvergesslicher Urlaub werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de