Neueste Beiträge

Bonaire, ein Teil der kleinen Antillen, ist die zweitgrößte der ABC-Inseln. Sie ist 288 km² groß und hat etwa 15.000 Einwohner. Die Insel wird durch ihre reichhaltige, abwechslungsreiche und in vielerlei Hinsicht einmalige Unterwasserwelt touristisch sehr interessant, besonders für Taucher.

Bonaire gehört zu den Niederländischen Antillen, die Inselhauptstadt ist Kralendijk, die Verwaltungshauptstadt der Niederländischen Antillen ist Willemstad auf der Insel Curacao.

Der grünere, hügelige und landwirtschaftlich genutzte nördliche Teil und der flache südlichere Teil teilen die Insel in zwei Teile. Man findet auf der gesamten Insel wilde Esel und Leguane, es wachsen überall große Säulenkakteen. An der Ostseite der Insel ist die küste sehr felsig, da sie dem Nord-Ost-Passat zugewandt ist. Es finden sich jedoch hin und wieder ruhigere Buchten mit Sandstrand.

Da die niederländische Fluggesellschaft KLM die Insel häufig für Zwischenstopps auf Flügen von und nach Südamerika benutzt, ist sie mit dem Flugzeug gut zu erreichen. Da Bonaire zu den Niederländischen Antillen gehört, ist die Amtssprache Niederländisch. Die Umgangssprache, Papiamentu, ist eine Mischung aus Portugiesisch, Spanisch, Niederländisch und Englisch.

he-Antillen-Gulden. Vor der Westküste Bonaires liegt die kleine und unbewohnte Insel Klein Bonaire. Sie ist eine durchgängig flache Koralleninsel und ragt nur wenige Meter aus dem Meer heraus. Sie ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel, jahrlich kommen etwa 50.000 Taucher zu Tagesausflügen auf das kleine Eiland. Seit 1997 ist das Gebiet von Klein Bonaire offizielles Naturschutzgebiet, um die Flora und Fauna über und unter Wasser vor der immer weiter zunehmenden Zerstörung zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de