Neueste Beiträge

Nach einer ereignisreichen Arbeitsperiode brauchte ich ein paar Tage Entspannung in der Natur. Da der größte Teil meiner Urlaubstage aber bereits verplant ist und ich auch nicht stundenlang reisen wollte nur um ein paar Tage auszuspannen, entschied ich mich mal wieder wandern zu gehen.

Vor vielen Jahren konnte ich bereits auf einer Schiffsfahrt auf der Mosel einen ersten Einblick von der Gegend zwischen Koblenz und Trier gewinnen. Viele Burgen, guter Wein und freundliche Menschen fielen mir bereits damals auf und führten schlussendlich zu dem Entschluss, die Gegend einmal zu Fuß zu erkundigen. Ich hatte mir hierzu Manuel Andracks Buch „Du musst wandern“ herausgesucht, in welchem er Teile der Eifel bewandert. Letztendlich entschied ich mich für einen Teil der „schönsten Streckenwanderung der Welt“ (laut Manuel Andrack). Dieser Teilabschnitt von Daun nach Wittlich führt entlang der Lieser und wird daher auch Lieserpfad genannt.

Für die insgesamt 45km lange Strecke hatte ich mir 2 Tage eingeteilt und mir ein zentrales Hotel „das Nellie und Ad“ in Manderscheid rausgesucht.

Von Manderscheid aus nahm ich am Morgen einen Bus bis zum Gemündener Maar und startete von dort aus meine Wanderung. Folgt man immer den gut sichtbaren schwarzen Pfeilen, so kann man auf den Pfaden eigentlich nicht verloren gehen. Nach 1-2 Stunden erreicht man dann die Uebersdorfer Mühle, genau richtig um eine erste Pause inklusive Stärkung einzunehmen.

Der abwechslungsreiche Wanderweg führt mal entlang des noch kleinen Bachlaufes und mal über kleinere Hügel, liegt aber immer fern ab normaler Straßen. So stellte sich bereits nach ein paar Minuten mein Urlaubsgefühl ein und ich konnte die Ruhe in vollen Zügen genießen. Die Burg von Manderscheid präsentiert sich zum Ende des ersten Tages in ihrer vollen Pracht kurz vor dem Erreichen der Stadt. Sie bildet eine schöne Abrundung des Tages und man freut sich nach ca. 5 Stunden auf ein gutes Glas Wein und etwas deftiges zu essen.

Der Abschnitt für den zweiten Tag ist etwas anspruchsvoller und beinhaltete einen Höhenunterschied von ca. 750m, zugegeben aber von Manderscheid hinab ins Tal nach Wittlich. Wandert man diesen ersten Teil der Strecke am frühen Morgen, so erschließen sich einem wunderschöne Blicke auf die umliegenden Burgen in einem romantischen Nebel. Nach drei etwas anspruchsvolleren Anstiegen erreicht man nach ungefähr 8 Stunden den Ort Wittlich. Von hieraus kann man dann problemlos einen Bus zurück nach Manderscheid nehmen, allerdings bietet sich diese kleine Stadt auch durchaus zum Verweilen an. Allerdings sollte man als Stadtmensch die Buszeiten vorher prüfen, da gegen Abend keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr fahren.

Insgesamt kann ich einen Ausflug in die Eifel nur wärmstens empfehlen, vor allem wenn man sich mal eine kurze Auszeit vom städtischen Trubel gönnen möchte. Echte Ruhe, wunderschöne Ausblicke und ein Stück deutsche Kultur sind garantiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de