Neueste Beiträge

Die bayerische Hauptstadt München ist weltbekannt. Von überall her strömen jedes Jahr Touristen in die süddeutsche Metropole, um der einzigartige Mischung aus Tradition, Urtümlichkeit und moderner Lebensweise in der selbsternannten „Weltstadt mit Herz“ zu begegnen. Die Vielfalt der Sehenswürdigkeiten ist groß und erstreckt sich weit über das Stadtgebiet. Vom richtigen Ausgangspunkt aus lässt sich jedoch Vieles auch zu Fuß erkunden.

Die ideale Lage für ein Hotel in München

Die Gegend rund um den Hauptbahnhof hat die höchste Dichte an Hotels in München, und das mit gutem Grund. Die zentrale Lage ist belebt und beliebt bei vielen, die der Stadt einen Besuch abstatten. Hier tummeln sich die Menschen und haben einen idealen Startpunkt, von dem aus sich jeder Winkel aufsuchen lässt. Wenige Schritte nach Osten erreicht man den Stachus, den zentralen Sammelplatz mit dem Tor in die Fußgängerzone. Von hier bis zum Marienplatz und darüber hinaus bis zum Isartor kann man Einkaufstüten füllen und das Portemonnaie erleichtern.

Der Abstecher über den weltberühmten Viktualienmarkt ist dabei ein Muss für jeden Besucher.

Sehenswürdigkeiten in jeder Himmelsrichtung

Wer von einem zentral gelegenen Hotel in den Münchner Norden läuft, erreicht nach einem knapp
20-minütigen Spaziergang die Pinakotheken. Hier beherbergt ein weitläufiges Areal eine Reihe von Museen, die Kunstschätze des Mittelalters bis hin zu weltberühmten Objekten aus der Gegenwart ausstellen. Zuletzt wurde die Museumsmeile um einen Bau erweitert, der ebenso wie die Kunst im Inneren zur ausstellungswürdigen Sammlung gehört, das Museum Brandhorst. Von hier aus ist es dann nur noch ein knapper Kilometer bis in den Englischen Garten, der zu den größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt zählt. Die Grünfläche erstreckt sich weit in den Norden, doch gerade in der ersten Hälfte kann man schon das typische Flair ausmachen. Versunken im Park liegen zwei heiß begehrte Ziele, der Biergarten am Chinesischen Turm oder das Seehaus am Kleinhesseloher See. Wenn die Beine nicht zu müde sind, lohnt es sich den Rückweg durch die Straßen Schwabings zu wählen. Das Wohnviertel rund um die Münchner Freiheit und die Leopoldstraße voller Bars und Restaurants beschert einen angenehmen Ausklang auf dem Weg zurück ins Hotel in München.

Der größte Biergarten der Welt

Doch was wäre ein Besuch der Stadt ohne den Gang über die Heimatstelle des Oktoberfestes, der Theresienwiese. Ist man in einem Hotel rund um den Münchner Hauptbahnhof untergebracht, dann ist es nur ein Katzensprung nach Westen. Wenn allerdings nicht gerade Hochsaison des weltbekannten Volksfestes ist, kann man den Spaziergang ausdehnen und circa fünf Kilometer weiter das Nymphenburger Schloss besuchen, eine Perle der Barockarchitektur mit einer weitläufigen Parkanlage. Auf dem Weg dorthin liegt übrigens noch der Hirschgarten, in dem sich der angeblich größte Biergarten der Welt befindet. Mehr München geht nun wirklich nicht, und all das erlaubt eine gut gewählte Ausgangslage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de