Neueste Beiträge

Egal wo sich der Urlauber befindet: beim Sightseeing, beim Relaxen an Strand oder Pool oder auch an der Hotelbar – heute können Urlaubsgrüße dank Internet von nahezu jedem Ort aus an Freunde und Bekannte gerichtet werden. Steht die gute alte Postkarte nun vor dem Aus?

Die Geschichte der Postkarte

Was heute umgangssprachlich als Postkarte bezeichnet wird, ist eigentlich eine Ansichtskarte mit einem Motiv auf der Vorderseite. Im Jahr 1861 ließ sich der Amerikaner Carlton die Postkarte patentieren. Doch bereits 1760 fanden Postkarten in Paris im innerstädtischen Postverkehr Verwendung.
In Europa kamen sie dann auch amtlich im Jahre 1869 an. Den Namen Postkarte erhielt die bis dato als Correspondenzkarte bezeichnete Karte am 1. März 1872. Die neue Postkarte wurde ein Verkaufsschlager. Während des deutsch-französischen Krieges versendeten die deutschen Soldaten etwa 10 Millionen Feldpostkarten in ihre Heimat.
Postkarten konnten zunächst nur innerhalb Deutschlands verschickt werden – erst seit 1875 wurde ein Versand innerhalb Europas möglich und erst ab 1878 auch in der ganzen Welt. Postkarten waren bis in die 20-er Jahre ein beliebtes Sammlerobjekt.
Später erfreute sich die Postkarte dann dauerhafter Beleibtheit zum Versenden von Weihnachtswünschen, Glückwünschen zum Geburtstag und für Urlaubsgrüße. Danach ging die Beliebtheit durch moderne Medien wie SMS, E-Mail und den sozialen Netzwerken stark zurück.

Postkarte für Urlaubsgrüße immer noch beliebt

Die zunehmende Zahl der kostenlosen Hotspots in Hotels, Restaurants und Cafés trug zu der Entwicklung bei. Gemäß des Flugreisen-Vergleichportals Skyscanner, teilen inzwischen rund 50 Prozent der Urlauber ihre Erfahrungen und Erlebnisse per Facebook & Co. mit. Wer nun glaubt, die Postkarte hätte ausgedient, hat sich jedoch getäuscht.
Nach wie vor steht die Postkarte zur Übermittlung von Urlaubsgrüßen nicht in Konkurrenz zu den sozialen Medien. Im Gegenteil: Postkarten lassen sich sogar noch individueller gestalten. So können eigene Urlaubsfotos auf das Postkarten-Cover gebracht werden.
Eine Umfrage des österreichischen Marktforschungsinstituts Marketagent brachte zutage, dass immerhin noch 80 Prozent der Österreicher ihren Lieben Urlaubsgrüße über die Post vermitteln. Und jeder sechste Urlauber benutzt dafür noch die althergebrachte Briefmarke.
Vor allem junge Österreicher der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren schätzt die Postkarte am meisten und zwei Drittel heben sogar die erhaltenen Karten auf. Insgesamt gehen rund 60 Prozent weniger Urlaubsgrüße auf die postalische Reise wie noch vor zehn Jahren. Acht von zehn Österreicher schreiben ab und zu mal Urlaubspostkarten. Doch jeder Sechste versendet die Grüße auch tatsächlich von jeder Reise. Kurios: Besonders beliebt ist die Urlaubspostkarte bei den Personen, die mit den digitalen Medien aufgewachsen sind.
Übrigens sind Frauen die fleißigeren Postkartenschreiber: fast jede vierte Frau – 22,8 Prozent – schreibt vom Urlaub aus eine Postkarte. Doch nur jeder achte Mann – 12,7 Prozent – gehört ebenfalls zu den fleißigen Schreibern. Vollkommen losgelöst, wer nun von beiden die Postkarte geschrieben hat – in der Heimat freut sich jeder dritte Postkartenempfänger über den Gruß!

Eine Antwort auf Urlaubsgrüße versenden: hat die gute alte Postkarte ausgedient?

  • Traditionelle Postkarten sind schon noch sehr beliebt. Die Möglichekeit, eigene Postkarten drucken zu lassen, ist aber schon eine schöne, originelle idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de