Neueste Beiträge

Rund 10 Flugstunden von Deutschland entfernt, inmitten der großen Antillen liegt die wunderschöne Dominikanische Republik. Das Klima der Insel ist das ganze Jahr über tropisch mit durchschnittlich 8 Sonnenstunden pro Tag und genau das macht die Dominikanische Republik zu einem der beliebtesten Reiseziele für Sonnenanbeter weltweit. Besonders bekannt ist die Insel für ihre weißen Traumstrände, das glasklare Wasser und die endlosen Korallenriffs nahe der Küste. Zu den beliebtesten Urlaubsorten der Dominikanischen Republik gehören unter anderem Puerto Plata, Playa Dorada, Punta Cana, Bávaro und San Cristobal. Diese locken mit ihren kilometerlangen Palmenstränden jährlich tausende von Touristen an. Aber auch diejenigen, die nach absoluter Entspannung abseits des touristischen Jubels suchen kommen in der Dominikanischen Republik voll auf ihre Kosten.
Wir haben uns auf die Suche nach praktisch unberührt scheinenden Orten in der Dominikanischen Republik gemacht und präsentieren im Folgenden unsere 4 geheimsten Geheimtipps.

Samaná – Bahia de Rincón

Bahia de Rincon ist eine halbmondförmige Bucht in der Provincia de Samana im Norden der Dominikanischen Republik. Die Bucht erstreckt sich auf 30 Kilometern an der Spitze der karibischen Halbinsel. Erreichen kann man Bahia de Rincon vom kleinen Fischerort Las Galeras aus. Nach einer circa halbstündigen Holperfahrt über Stock und Stein wird man mit einem wahrhaft bilderbuchartigen Landschaftsbild belohnt. Kilometerlange weiße Sandstrände und türkisfarbenes Wasser, fernab von jeglichen Getümmel, garantieren Entspannung pur.

Isla Saona

Isla Saona liegt an der Südostspitze der Dominikanischen Republik, nur wenige Kilometer von der Küste entfernt. Die Insel gehört zum Nationalpark del Este und steht unter Naturschutz. Der Nationalpark zählt zu den größten des Landes und ist vor allem für seine Vielfalt an Vögeln, insbesondere seltener Vogelarten bekannt. Auf circa 120 km2 erwarten traumhafte, palmengesäumte und meist menschenleere Strände mit glasklarem Wasser und puderfeinem Sand. Sehenswert sind auch die beiden Fischerdörfer Adamay und Punta Gorda, die sich auf der Insel befinden.

Playa Saladilla

Playa Saldilla, einer der schönsten Strände von Barahona liegt im Süden der Insel, circa drei Stunden von Santo Domingo entfernt. Vor der Kulisse der 1.300 Meter hohen Berge der Sierra de Baoruco erwartet Besucher ein absolutes Regenwaldparadies. Dieses erstreckt sich entlang der Steilküste, bis ans Wasser, wo man sich auf einen der vielen kleinen idyllischen Strände vom Alltagsstress erholen kann.

Cayo Levantado

Die Insel Cayo Levantado, auch bekannt als „Bacardi-Insel“, liegt gerade einmal 15 Minuten von der Stadt Santa Barbara de Samana entfernt und kann mit dem Boot einfach erreicht werden. Die Insel bietet ruhige Abgeschiedenheit inmitten einer wahrlich traumhaften Kulisse vieler natürlicher Blumengärten und dichter tropischer Vegetation. Der ideale Ort um jenseits jeglichen Getümmels, an einem der wunderschönen weißen Korallensandstränden, die Seele baumeln zu lassen.
Auf den Geschmack gekommen? Dann zögern Sie nicht länger und buchen Sie noch heute ihr Traumhotel in der Dominikanischen Republik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de