Neueste Beiträge

Daressalam heißt übersetzt „Hafen des Friedens“. Hier kann man die einzigartige Schnitzkunst der Makonde sehen. Als Einstimmung auf ein einzigartiges Land empfiehlt sich ein Bummel über den Mwenge-Markt der Stadt. Von hier aus kann man sehr einfach die Insel Sansibar erreichen. Als Besonderheit der Insel mögen die Häuser gelten, die hauptsächlich aus Korallengestein bestehen. Nur hier lebt der Sansibar-Stummelaffe und an den Stränden findet man Meeresschildkröten.

Die Stadt Zanzibar City mit ihrem Altstadtbereich Stone Town gehört zum Weltkulturerbe. Hier ist vor allem das House of Wonders sehenswert. Die Stadt Moshi liegt am Fuße des Kilimandscharo. Von hier aus kann man sich auf den Weg zu dem höchsten Berg Afrikas machen. Die Umgebung des erloschenen Vulkans wurde zum Weltnaturerbe erklärt. In der Nähe des Kilimandscharo beginnt der Arusha-Nationalpark mit dem erhabenen Vulkan Mt. Meru.

Der große Krater des Berges hat einen Durchmesser von 3,5 km. Der Serengeti Nationalpark ist eine der beindruckendsten Savannen Afrikas. Hier findet man zahllose Tiere, wie Gnus, Zebras, Antilopen und Büffel. An den Nationalpark schließt sich Ngorongoro Naturreservat an, das mit seinen vielen Vulkankratern zum Weltnaturerbe gehört. Mwanza wurde gegründet, als der Viktoriasee entdeckt wurde. In der Stadt sind die Spuren der deutschen und britischen Kolonialpolitik überall sichtbar.

Der Viktoriasee, der Mehrheitlich in Tansania liegt, ist mit einer Fläche von ca. 70.000 km² der größte See Afrikas. Hier finden sich über 500 Fischsorten und auch Nilpferde beherbergt dieser See. Auf Grund der Artenvielfalt ist der Viktoriasee ein einzigartiges Naturreservat. Dodoma ist die Hauptstadt Tansanias, obwohl der Regierungssitz in Daressalam ist. Gegründet wurde es 1907 von deutschen Kolonisten. Die Stadt besitzt eine Universität und ist Sitz der Bischöfe der anglikanischen und katholischen Kirche.

Eine Antwort auf Tansania und die Serengeti erleben

  • Der Victoriasee ist ein Meteoriten-Krater

    Der größte See Afrikas, der Victoriasee, ist ein Meteoriten-Krater, der erst vor etwa 75000 Jahren entstanden sein dürfte. Dieser Krater gehört zu einer Serie von Einschlägen und soll an der Beinahe-Ausrottung des Homo sapiens vor 75000 Jahren beteiligt gewesen sein, indem die Schockwellen der Einschläge zum vorzeitigen Ausbruch des Supervulkans Toba auf Indonesien geführt haben. Das Zusammentreffen dieser beiden Naturkatastrophen kann auch die nachfolgende tausendjährige Eiszeit und somit eines der großen Rätsel in der Geschichte der Menschheit lösen. (Vgl. Buch „KOMETEN AUF KOLLISIONSKURS Gefahr aus dem All“ auch im Web).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de