Neueste Beiträge

Bis zum ersten großen Formel 1 Rennen 2014 in Europa, müssen wir uns noch bis zum 11. Mai gedulden. Wenn Sie es dennoch kaum erwarten können, bis in Spanien die Crème de la Crème der Formel 1 zusammenkommt, warum gehen Sie nicht auf Ihre eigene Frühjahrstour und entdecken die Rennstrecken dieser Saison selbst? Jede von ihnen ist einzigartig in der Sportgeschichte.

Deutschland, Österreich

• Hockenheimring. Seit den 70er Jahren wird hier der Große Preis von Deutschland gefahren, nachdem der Nürburgring – mittlerweile eine Teststrecke für die weltbesten Sportwagen – als zu gefährlich eingestuft worden war. Heute findet das Rennen hier alle zwei Jahre statt.
• Red Bull Ring. Dieses Jahr quietschen auf Österreichs traditionsreicher Formel 1 Strecke – früher „Österreichring“ genannt – das erste Mal seit 2003 wieder die Reifen. Tief in der steirischen Bergwelt gelegen und unweit des bei Kletterern, Gleitschirmfliegern und Wintersportlern beliebten Spielbergs, bietet die Strecke ein wundervolles Panorama.

Spanien, Italien

• Circuit de Barcelona-Catalunya. 2006 holte hier das erste Mal ein Spanier, nämlich Fernando Alonso, zu Hause den Titel. Besichtigen Sie den Besprechungsraum, das Fahrerlager und die Rennleitung oder nutzen Sie gar die Möglichkeit und fahren die Strecke im eigenen Auto ab.
• Autodromo Nazionale Monza. Nirgendwo anders als in den einst königlichen Wäldern außerhalb von Mailand, wo sich der „Tempel der Geschwindigkeit“ befindet, wurden mehr Formel 1 Rennen gefahren. Ein Muss bei der Besichtigung: die Steilkurve – eine langsam verfallende, aber beeindruckende Reliquie der Originalstrecke aus dem Jahr 1922.

Monaco, Belgien, Großbritannien

• Circuit de Barcelona-Catalunya. Nelson Piquet verglich einst das legendäre Straßenrennen mit „Fahrradfahren im Wohnzimmer“. Die größte Herausforderung dieser Rennstrecke ist die Haarnadel am Fairmont Hotel – die engste Kurve in der Formel 1.
• Circuit de Spa-Francorchamps. 2014 wird in den Hügeln und Wäldern der Ardennen der 70. Grand Prix von Belgien stattfinden. Gehen Sie hinter die Kulissen der Strecke oder fahren Sie sie einschließlich der Eau Rouge/Radillon-Kurvenkombination im eigenen Auto ab.
• Silverstone. Ehemaliges Flugplatzgelände und Austragungsort des allerersten Formel 1 Weltmeisterschaftrennens. Die langen Streckenabschnitte dienten einst als Landebahnen für Bombenleger im 2. Weltkrieg. Wieso also nicht den Kurs in einem Helikopterflug besichtigen?

Ungarn, Russland

• Hungaroring. 1986 kam es hier zum ersten Grand Prix hinter dem eisernen Vorhang. Aufgrund der Lage der Strecke in einem Tal können die Fans etwa 80% des Rennens direkt verfolgen. Charakteristisch für diese Rennstrecke sind ihre engen Windungen und der Staub. Der frühere Formel 1 Profi Martin Brundle bezeichnete sie auch als „ein Straßenkurs ohne Häuser“.
Sochi International Street Circuit. Für stolze $200 Millionen gebaut und nachdem Rennversuche in Moskau und Sankt Petersburg gescheitert waren, findet 2014 auf dieser Strecke Russlands erster Grand Prix statt. Das Rennen führt vorbei am Olympiapark in Sochi, Austragungsort der olympischen Winterspiele 2014, und wird als extrem schnell geahndet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de